Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


konzepte:scrum
  • Bookmark "Scrum" auf del.icio.us
  • Bookmark "Scrum" auf Digg
  • Bookmark "Scrum" auf Furl
  • Bookmark "Scrum" auf Reddit
  • Bookmark "Scrum" auf Ask
  • Bookmark "Scrum" auf Google
  • Bookmark "Scrum" auf Netscape
  • Bookmark "Scrum" auf StumbleUpon
  • Bookmark "Scrum" auf Technorati
  • Bookmark "Scrum" auf Live Bookmarks
  • Bookmark "Scrum" auf Yahoo! Myweb
  • Bookmark "Scrum" auf Facebook
  • Bookmark "Scrum" auf Newsvine
  • Bookmark "Scrum" auf Yahoo! Bookmarks
  • Bookmark "Scrum" auf Twitter
  • Bookmark "Scrum" auf myAOL
  • Bookmark "Scrum" auf Slashdot
  • Bookmark "Scrum" auf Mister Wong

Scrum

Scrum ist einer von mehreren agilen Prozessen für Softwareentwicklung und Projektmanagment. Es ist als eine Art Rahmenwerk zu verstehen in welchem verschiedene Prozesse und Techniken zum Einsatz gebracht werden können. Bei Scrum wird auf eine umfangreiche Planungsdokumentation wie im herkömmlichen Projektmanagement verzichtet.

Die Rollen

Anders als beim klassischen Projektmanagement gibt es bei Scrum keinen Projektmanager, sondern drei entscheidende Rollen, die direkt am Prozess beteiligt sind: der Product Owner, der Scrum Master und das Scrum Team. Der Product Owner stellt und priorisiert die fachlichen Anforderungen. Er vertritt den Kunden und stellt sicher, dass dessen Vorstellungen bei der Entwicklung berücksichtigt werden. Der Scrum Master hingegen managt den Prozess und beseitigt aufkommende Hindernisse. Er sorgt dafür, dass die Regeln eingehalten werden und dass der Status aller Tasks täglich von den verantwortlichen Projektmitgliedern im Sprit Backlog aktualisiert wird. Ebenso ist er dafür verantwortlich, den Projektfortschritt durch entsprechende Reportings transparent zu machen. Das Team letztendlich entwickelt das eigentliche Produkt. Es organisiert sich komplett eigenständig und ist gemeinsam für die erarbeiteten Ergebnisse verantwortlich. Ein solches Team sollte idealerweise aus 7 +/- 2 Mitgliedern bestehen. Je nach Größe des Projektes, kann es sein, dass es mehrere Projektteams geben kann. Der Scrum Master kann somit durchaus mehrere Projektteams gleichzeitig betreuen. Beim Product Owner ist es jedoch anders: jedes Projektteam bekommt einen für sich spezifischen Product Owner, der genau für das eine Teilprojekt zuständig ist. Dabei sollte es jedoch einen Lead Product Owner geben, der für die Gesamtverantwortung zuständig ist.

Das Product Backlog

Zum Start eines jeden Projektes wird eine Sammlung der Anforderungen in Form eines Kataloges, dem sogenannten Product Backlog erstellt. Nachdem der erste Anforderungskatalog ermittelt wurde, werden die Einträge priorisiert. Die Einträge mit der höchsten Priorisierung kommen an erster Stelle und werden somit bereits im kommenden Sprint abgearbeitet. Zur Bearbeitung werden die Einträge in kleinere Detaileinträge gegliedert. Wichtig bei der Priorisierung ist es genau die Einträge zu priorisieren, die den höchsten Geschäftswertbeitrag des neuen Produktes liefern. Dies führt dazu, dass sich das Product Backlog permanent verändern: es werden Einträge priorisiert, gegliedert und durchgeführt. Die weiter unten stehenden Einträge werden im Laufe des Projektes nach oben wandern, um ebenso abgearbeitet zu werden.

Die Sprints

Im Anschluss an das Product Backlog geht es bereits direkt in die Umsetzung. Im Fokus der Umsetzung liegen die sogenannten Sprints (kurze Entwicklungsintervalle), in denen fertige Teilergebnisse erarbeitet werden. Sie werden zu festen Zeiten durchgeführt und können zwischen zwei bis maximal vier Wochen lang dauern. Die kurzen Zeitintervalle dienen dazu schneller handeln zu können, falls das Projekt die falsche Richtung einschlägt. Während den Sprints wird ein sogenanntes Sprint Backlog geführt, um jederzeit sehen zu können, an welcher Stelle sich der jeweilige Sprint befindet.

Release Planung

Zu Beginn eines agilen Projektes ist eine Zeitplanung nur schwer möglich. Das Product Backlog besteht aus vielen Einträgen, es kommen neue hinzu oder andere werden gelöscht, da sich mit der Zeit herausstellt, dass diese eventuell hinfällig waren. Ist letztendlich die Entwicklungsgeschwindigkeit (Velocity) des Teams bekannt, lässt die Summe aller abgeschätzten Einträge aus dem Product Backlog eine Releaseplanung zu.

Agile Manifeste

Letztendlich sind die agilen Manifeste zu erwähnen, welche das agile Vorgehen in Projekten und besonders auch Scrum eindeutig charakterisieren. Diese sind:

• Individuen und Interaktionen haben Vorrang vor Prozessen und Werkzeugen.

• Funktionsfähige Produkte haben Vorrang vor ausgedehnter Dokumentation.

• Zusammenarbeit mit dem Kunden hat Vorrang vor Vertragsverhandlungen.

• Das Eingehen auf Änderungen hat Vorrang vor strikter Planverfolgung.

Quellen

http://scrum-master.de/Was_ist_Scrum/Scrum_auf_einer_Seite_erklaert

http://scrum-master.de/Scrum-Glossar/Agiles_Manifest

PDF: IAPM International Association of Project Managers: Agile Project Management Guide 2.0. Scrum/Kanban, Extreme Programming.

  • Bookmark "Scrum" auf del.icio.us
  • Bookmark "Scrum" auf Digg
  • Bookmark "Scrum" auf Furl
  • Bookmark "Scrum" auf Reddit
  • Bookmark "Scrum" auf Ask
  • Bookmark "Scrum" auf Google
  • Bookmark "Scrum" auf Netscape
  • Bookmark "Scrum" auf StumbleUpon
  • Bookmark "Scrum" auf Technorati
  • Bookmark "Scrum" auf Live Bookmarks
  • Bookmark "Scrum" auf Yahoo! Myweb
  • Bookmark "Scrum" auf Facebook
  • Bookmark "Scrum" auf Newsvine
  • Bookmark "Scrum" auf Yahoo! Bookmarks
  • Bookmark "Scrum" auf Twitter
  • Bookmark "Scrum" auf myAOL
  • Bookmark "Scrum" auf Slashdot
  • Bookmark "Scrum" auf Mister Wong
konzepte/scrum.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/16 17:21 von KirstenDie