Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


case_studies:defense
  • Bookmark "case_studies:defense" auf del.icio.us
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Digg
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Furl
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Reddit
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Ask
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Google
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Netscape
  • Bookmark "case_studies:defense" auf StumbleUpon
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Technorati
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Live Bookmarks
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Yahoo! Myweb
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Facebook
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Newsvine
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Yahoo! Bookmarks
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Twitter
  • Bookmark "case_studies:defense" auf myAOL
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Slashdot
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Mister Wong

Joint Advertising, Market Research and Studies

Joint Advertising, Market Research and Studies (JAMRS) ist ein Programm des amerikanischen Department of Defense um die Erfolgsrate in der Rekrutierung bei den Streitkräften zu erhöhen. Die zugehörige Datenbank wird mit Daten von sowohl öffentlichen wie auch privaten Organisationen befüllt und enthält so unter anderem Daten zu Namen, Adressen, Telefonnummern, ethnischer Herkunft und Bildung. Diese Daten werden zum Beispiel von dem Selective Service System (eine staatliche Organisation bei der sich alle 18-25 Jährigen männlichen Bürger melden müssen), dem Department of Motor Vehicles und dem College Board gestellt. Zusätzlich zu diesen automatisch generierten Datenbankeinträgen werden in regelmäßigen Abständen Befragungen unter Jugendlichen durchgeführt. Diese bringen zum Beispiel Informationen über die persönliche Einstellung gegenüber dem Militär oder auch familiären Hintergrund der Befragten. Diese Informationen können dann im Nachhinein mit den bestehenden Informationen verknüpft werden. Neben dem Militär werden die Gesammelten Daten auch vom Department of Homeland Security und anderen Agenturen zu Forschungszwecken genutzt.

Ziele des Programms

JAMRS soll Informationen bereitstellen um die Rekrutierung von Jugendlichen besser organisieren zu können. Dabei werden Wahrnehmung, Überzeugung und Haltung der Jugendlichen, sowie die Wahrscheinlichkeit dem Militär beizutreten berücksichtigt. Reaktionen auf militärische Bemühungen sollen so verbessert werden und ein Bewusstsein für militärische Operationen gefestigt werden. Werbung und andere Variablen sollen zu diesem Zweck verbunden werden, die mit militärischer Rekrutierung in Zusammenhang stehen könnte. So sehen die Initiatoren die Möglichkeit die amerikanischen Streitkräfte (als reine Freiwilligenarmee) ideal bei den Rekrutierungsbemühungen unterstützen zu können.

Nutzung der gewonnenen Informationen

JAMRS versucht durch Marketing Bewusstsein für die Armee und die Rekrutierung zu unterstützen. Um die Marketingaktivitäten der einzelnen Dienste zu ergänzen, ermutigt JAMRS Jugendliche und ihre Eltern das Militär wohlwollend zu betrachten. Die Initiativen die unter die Markennamen Today's Military und My Future fallen geben allgemeine Informationen über das Militär. So sollen Zweifel am Militär ausgeräumt werden und potenzielle Rekruten zur Kontaktaufnahme bewegt werden. Die von JAMRS Werbeagentur MullenLowe erstellten Kampagnen bestehen aus Print, Online-Werbung, Direktmarketing und Public Relations.

Informationen zur Datenbank

JAMRS bietet eine zentrale Liste innerhalb des Department of Defense . Die Datenbank wird von diversen Regierungsorganisationen verwendet, um potenzielle Perspektiven auf die Vorteile des militärischen Dienstes zu erzielen. Vorteile für die Zentralisierung der Entwicklung und Pflege dieser Datenbank im Auftrag des Department of Defense und der einzelnen militärischen Dienstleistungen. Mit einer zentralen Datenbank bieten zahlreiche Informationssicherungsstandards und physische Sicherheitsmaßnahmen, die gewährleisten, dass die Informationen auf dem höchstmöglichen Niveau gesichert werden. Dieses System erhielt im Oktober 2010 eine offizielle Department of Defense Reakkreditierung für die neuesten Informationssicherungsstandards. Redundanz wird beseitigt, da die Dienste nicht gleichzeitig dieselben Informationen kaufen. Dies führt zu erheblichen Kosteneinsparungen für die Abteilung. Kontrollen der Datenbank unterstützen die Dienste beim Entfernen von Personen aus Mailinglisten, die keine Informationen vom Militär erhalten möchten.

Datamining Ansätze

Da bei JAMRS eine extrem große Datenmenge anfällt (Daten zu ca. 30 Millionen 16-25 Jährigen) sind ideale Voraussetzungen für Datamining geschaffen. Dadurch können neben normalen statistischen Darstellungen (Grafiken und Tabellen) und Auswertungen, tiefere Analysen der vorhandenen Daten vorgenommen werden. Die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Informationen und potenzielle Auswirkungen auf die Einstellung zu militärischen Themen bzw. der Bereitschaft in den Streitkräften zu dienen sind die vorrangigen Ziele die hierbei verfolgt werden. So können gezielt Marketingmethoden für besonders empfängliche Bevölkerungsgruppen erstellt werden und durch Outlier Analysen Kandidaten die höchstwahrscheinlich negativ reagieren würden außen vor gelassen werden. Wenn man sich Berichte über die Auswertung entsprechender Daten ansieht, fällt sofort auf, dass zum Beispiel ethnische Herkunft ein Thema ist, dem sich stark gewidmet wird. Verschiedene Möglichkeiten im DataMining Spektrum können Ergebnisse liefern die unterstützend für die Rekrutierung und allgemein ein positives Bild der Streitkräfte sein können. So könnten zum Beispiel Decision Trees erstellt werden, die einem Rekrutierer eine schnelle Einschätzung erlauben ob ein potenzieller Rekrut offen für eine militärische Laufbahn ist. Außerdem können verschiedene Gruppen durch Clustering eingeteilt werden, die dann zum Beispiel durch Werbung oder direkte Kontaktaufnahme angesprochen werden könnten. In diesem Zusammenhang ist auch das finden von Frequent Patterns interessant um die Bedingungen für eine positive Einstellung gegenüber dem Militär herauszufinden. Alle diese gewonnenen Informationen und Muster können in der praktischen Anwendung im Umgang mit potenziellen Rekruten große Vorteile bringen.

Gesetzliche Probleme

Durch die automatische Speicherung der Daten gibt es eine große Anzahl an Personen die dem Programm skeptisch gegenüber stehen und es gibt immer wieder Bestrebungen das Programm einstellen zu lassen. Auch die Beteiligung von nicht Regierungsorganisation bei der Analyse der Daten ruft stellenweise heftigen Protest hervor. Der NYCLU (New York Civil Liberties Union) klagte im Jahr 2006 gegen das Programm und erreichte verschiedene Einschränkungen bei der Datenspeicherung. So durften ab diesem Zeitpunkt Daten nur noch für 3 Jahre gespeichert werden. Zusätzlich musste dafür gesorgt werden, dass die Privatssphäre der Jugendlichen besser geschützt wird und es möglich ist, seine Daten unzugänglich zu machen. Dies kann allerdings nur auf ausdrücklichen Wunsch geschehen und hat auch keine endgültige Löschung zur Konsequenz.

Quellen

JAMRS Department of Defense

Joint Advertising Marketing Research & Studies (JAMRS)

  • Bookmark "case_studies:defense" auf del.icio.us
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Digg
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Furl
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Reddit
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Ask
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Google
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Netscape
  • Bookmark "case_studies:defense" auf StumbleUpon
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Technorati
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Live Bookmarks
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Yahoo! Myweb
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Facebook
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Newsvine
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Yahoo! Bookmarks
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Twitter
  • Bookmark "case_studies:defense" auf myAOL
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Slashdot
  • Bookmark "case_studies:defense" auf Mister Wong
case_studies/defense.txt · Zuletzt geändert: 2017/01/19 23:25 von Patrick Hennies