Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


analyse:structured-query-language
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf del.icio.us
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Digg
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Furl
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Reddit
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Ask
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Google
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Netscape
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf StumbleUpon
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Technorati
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Live Bookmarks
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Yahoo! Myweb
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Facebook
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Newsvine
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Yahoo! Bookmarks
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Twitter
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf myAOL
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Slashdot
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Mister Wong

Structured Query Language (SQL)

Structured Query Language (SQL) ist eine Standard-Programmiersprache für Datenbanken. Mit ihr kann der User Datenbank Inhalte abrufen und aktualisieren. Heutzutage ist SQL ein eigenständiger Name, welcher durch den ursprünglichen Vorgänge SEQUEL (Structured English Query Language) abgeleitet wurde. Im Allgemeinen ist SQL sowohl ANSI- als auch ISO-Standard. Die Abfragen finden in Form von Befehlen statt. Es stehen Befehle wie auswählen (select), einfügen (insert), aktualisieren (update) zur Verfügung um Daten aus einer Datenbank Tabelle bearbeiten zu können. Die Structured Query Language verfügt ebenfalls über Programmierschnittstellen und lässt sich damit mit anderen Programmiersprachen kombinieren. Beispiele für Programmiersprachen mit denen sich SQL kombinieren lässt wären C, C++, Java und C#. Jedoch besitzt die Structured Query Language nicht nur befehle um Daten aus einer Datenbank auszuwählen, einzufügen oder zu aktualisieren, sondern ebenfalls das Erstellen, löschen und verändern von Tabellen. Hierfür ist der erstell Befehl wichtig. Um eine Datenbank Tabelle erstellen zu können wird der Befehl wie Folgt eingegeben „create <Tabellen Name> { <erster Wert> <Typ>, <zweiter Wert> <Typ>, …. };“. Mit dem Befehl „ALTER TABLE“ können neue Spalten Hinzugefügt und die Zeilen mit werten befüllt werden. Dafür wäre ein Beispiel der Befehl „ALTER TABLE <Tabellen Name> ADD <Zeilen Name> <Typ>“. Der „ALTER TABLE“ Befehl können auch Spalten gelöscht werden. Ein Beispiel für das Löschen einer Zeile wäre der Befehl „ALTER TABLE <Tabellen Name> DROP COLUMN <Zeilen Name>“. Die Syntax der Structured Query Language ist von der Programmierumgebung abhängig und kann leicht abweichen. Die Befehle führen jedoch den gleichen Prozess aus. Im Allgemeinen muss bei der Erstellung von Tabellen beachtet werden das ebenfalls ein Eindeutiger Schlüssel der einen Datensatz identifiziert vorhanden ist. Dieser Schlüssel wird in der Structured Query Language als Primary Key bezeichnet. Dieser Primary Key kann aus einer Zeile Bestehen, welches Beispielweise eine Kunden ID sein kann. Für eine Verknüpfung zwischen Tabellen werden diese Primary Key in einer anderen Tabelle zum Fremdschlüssel (Foreign Key). Um Tabellen zu verknüpfen werden in der Structured Query Language die sogenannten „JOINS“ verwendet. Es gibt verschiedene Arten von „JOINS“. Der „NATURAL JOIN“ ist eine Möglichkeit Tabellen zu verknüpfen, wenn die Zeilen mit Übereinstimmenden Werten Identisch Heißen wird dieser „JOIN“ benutzt. Für den „INNER JOIN“ wird ein „ON“ angefügt in welchem die beiden Zeilen mit übereinstimmenden Werten gleich gesetzt werden. Dies wird Beispielweise in dieser Form eingegeben „<erste Tabelle> INNER JOIN <zweite Tabelle> on <erste Tabelle>.<Zeilen Name> = <zweite Tabelle>.<Zeilen Name>“. Außer den „NATURAL JOIN“ und dem „INNER JOIN“ besitzt SQL einen „LEFT OUTER JOIN“ und „RIGHT OUTER JOIN“, welche gebraucht werden wenn eine der Beiden Seiten einer Tabelle mit „NULL“ Werten gefüllt ist ansonsten kann es zu falschen Ergebnissen in den select-Abfragen kommen. Für die „OUTER JOINS“ gibt es ebenfalls den „FULL OUTER JOIN“ welcher aussaget das es jede Zeile ausgeben soll auch wenn diese auf der rechten oder linken Seite „NULL“ Werte besitzen. Die Structured Query Language kann mithilfe von sogenannten subselects auch sehr spezifisch nach bestimmten Ergebnissen suchen. Ein Beispiel für welches man einen subselect nutzen könnte wäre die Suche nach einem Kunden, welcher am Meisten Buchungen ausgeführt hat. Mit Hilfe der Structured Query Language kann somit das gewünschte Ergebnis schnell selektiert werden.

  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf del.icio.us
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Digg
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Furl
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Reddit
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Ask
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Google
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Netscape
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf StumbleUpon
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Technorati
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Live Bookmarks
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Yahoo! Myweb
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Facebook
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Newsvine
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Yahoo! Bookmarks
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Twitter
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf myAOL
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Slashdot
  • Bookmark "Structured Query Language (SQL)" auf Mister Wong
analyse/structured-query-language.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/13 16:00 von Karsten